Das Auge – Aufbau und Funktion

Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan des Menschen. Bei normalsichtigen Menschen wird das einfallende Licht (die Bilder, die wir sehen) scharf auf die Netzhaut projiziert. Das optische System des Auges (Hornhaut, Linse, Glaskörper) lenkt die Lichtstrahlen auf einen Punkt genau in der Mitte der Netzhaut, auf den Punkt des schärfsten Sehens, die Makula. Diese Strahlenlenkung des optischen Systems nennt man Brechkraft, die in Dioptrien gemessen wird. Stimmt diese Brechkraft, sehen wir scharf.

 
 
 
 

Die Hornhaut

Die Hornhaut ist das durchsichtige Fenster des Auges. Die Hauptfunktion der Hornhaut ist es, Licht in das Auge zu lassen und es auf der Netzhaut zu bündeln.

 
 
 
 

Die Regenbogenhaut

Die Regenbogenhaut ist der farbige Teil des Auges. Sie liegt hinter der Hornhaut und vor der Augenlinse. Die Aufgabe der Regenbogenhaut ist es, wie eine Blende die Menge des einfallenden Lichtes zu regulieren.

 
 
 
 

Die Pupille

Die Pupille ist das dunkle Zentrum in der Regenbogenhaut. Ihre Aufgabe ist es, die Menge des in das Auge einfallenden Lichtes zu regulieren. Dazu wird die Pupillengröße automatisch verändert.

 
 
 
 

Der Ziliarkörper

Der Ziliarkörper liegt hinter Ihrer Regenbogenhaut in der Nähe der Augenlinse. Er hat zwei Funktionen. Zum einen die Bildung des Kammerwassers, das den vorderen Teil Ihres Auges ausfüllt, zum anderen besteht der Ziliarkörper aus Muskelfasern, die es dem Auge zusammen mit der Linse ermöglichen, auf unterschiedliche Entfernungen zu fokussieren.

 
 
 
 

Die Linse

Die Linse ist eine durchsichtige Struktur innerhalb des Auges. Sie liegt hinter der Regenbogenhaupt. Ihre Hauptaufgabe ist die Bündelung von Lichtstrahlen auf die Netzhaut.

 
 
 
 

Der Glaskörper

Der Glaskörper ist die durchsichtige, geleeartige Substanz, die den hinteren Augeninnenraum ausfüllt. Der Glaskörper besteht zu 99 Prozent aus Wasser. Seine Hauptfunktion ist die formgebende Komponente für das Auge. Er dient außerdem zur Ernährung von Augenlinse, Strahlenkörper und Netzhaut.

 
 
 
 

Die Netzhaut

Die Netzhaut ist die hintere Schicht im Inneren des Auges. Die Aufgabe der Netzhaut besteht in der Wahrnehmeung von Licht und dessen Umwandlung in elektrische Impulse, die über den Sehnerv zum Gehirn geleitet werden.

 
 
 
 

Die Makula

Die Makula befindet sich ungefähr im Zentrum der Netzhaut. Es handelt sich dabei um einen kleinen aber hochsensiblen Teil der Netzhaut, welcher für das zentrale Sehen verantwortlich ist. Die Makula ermöglicht das Erkennen von feinsten Details und das Bewältigen täglicher Aufgaben, wie Lesen oder Autofahren.

 
 
 
 

Der Sehnerv

Der Sehnerv befindet sich am hinteren Ende des Auges. Er ist für die Übertragung der wahrgenommenen Bilder von der Netzhaut zum Gehirn verantwortlich. Millionen Nervenfaserzellen durchziehen die Netzhaut und laufen zum Sehnerv zusammen. Wenn Licht auf die Netzhaut fällt, wird es durch diese Fasern in elektrische Impulse umgewandelt und diese werden durch den Sehnerv zum Gehirn transportiert.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
01